Ex-Weltmeisterin Ana Carrasco befindet sich nach einer weiteren Operation auf dem Weg der Besserung. Den Rücken der Spanierin ziert aber eine massive Narbe.

Ana Carrasco wurde am Dienstag erneut am Rücken operiert. Beim Eingriff entfernten die Ärzte die Metallteile, mit denen die Wirbelsäule gestützt wurde. Bei einem Testunfall im September hatte sich Carrasco am Frakturen an zwei Rückenwirbeln zugezogen.

Advertisement

Wenn die Genesung nach Plan verläuft, dann kann die ehemalige Weltmeisterin ohne körperliche Beeinträchtigungen in die Saison 2021 starten. Denn: Nach aktuellem Stand findet das erste Rennen Ende April in Assen statt.

Ana Carrasco: „Ich bin entschlossen, wieder auf meine Ninja 400 zu steigen“

„Ich freue mich sehr, dass die Operation laut den Ärzten gut verlief. Ich möchte allen für ihre Unterstützung in den vergangenen Monaten danken“, kommentiert Ana Carrasco. „Und ich bin entschlossen, wieder auf meine Ninja 400 zu steigen. Wenn die Saison startet, werde ich mental und körperlich zu 100 Prozent fit sein.“

Durchgeführt wurde die Operation von Doktor Caceres und Doktor Ubierna. „Wenn alles okay verläuft, dann kann Ana Carrasco in zwei Wochen wieder einige Übungen machen, wenn die Wunden verheilt sind“, teilen die Ärzte mit. „Zwei weitere Wochen später kann sie wieder auf ihr Motorrad steigen.“

Sandro Cortese exklusiv: Der WSBK-Pilot im Video-Chat (Teil 1/2)