Alberto Puig über den aktuellen Stand der Dinge in Sachen Vertragsverlängerung von Honda mit Marc Marquez. Er steht vor seiner ersten Saison mit Bruder Alex im Team.

Das Honda-Werksteam nimmt die MotoGP-Saison 2020 mit den Brüdern Marc Marquez und Alex Marquez in Angriff. Über das Jahr 2020 hinaus hat bislang aber keiner der beiden einen Vertrag mit dem Team.

Advertisement

Moto2-Weltmeister Alex Marquez, der seine Rookie-Saison in der Königsklasse MotoGP bestreitet, hat von HRC lediglich einen Einjahresvertrag erhalten. Sein älterer Bruder Marc Marquez, der seit Beginn seiner MotoGP-Karriere im Jahr 2013 für das Honda-Werksteam fährt, befindet sich im letzten Jahr seines aktuellen Vertrags.

Wo steht man derzeit in Sachen Gesprächen über eine weitere Zusammenarbeit? „Es liegt natürlich auf der Hand, dass wir eine Einigung erzielen wollen“, spricht Teammanager Alberto Puig auf Marc Marquez an. Seit 2013 hat er mit Honda sechs von sieben möglichen WM-Titeln errungen.

Honda: „Wir arbeiten daran“

„Ich würde aber lügen, wenn ich sage, dass das Thema abgeschlossen wäre. Wir arbeiten daran“, betont Puig. Der Plan, den älteren Bruder über 2020 hinaus zu halten, ist jedenfalls ganz klar vorhanden. „Das ist unsere Absicht und wir hoffen, es ist auch Marcs Absicht“, so der Honda-Teammanager.

Das Thema neuer Vertrag mit Alex Marquez will man bei Honda erst dann angehen, wenn man die Entwicklung des Rookies in der MotoGP-Klasse besser abschätzen kann.

Ein Jahr voller Highlights: KTMs starke Saison 2019