Großes Glück hatte Hafizh Syahrin bei seinem beängstigenden Unfall im Moto2-Rennen in Spielberg. Außer Prellungen hat er sich keine Verletzungen zugezogen.

Das Moto2-Rennen in Spielberg musste in der dritten Runde abgebrochen werden. Am Ausgang von Kurve 1 war Enea Bastianini per Highsider gestürzt. Der Italiener konnte sich rasch in Sicherheit bringen. Seine Kalex lag aber mitten auf der Strecke. Die ersten nachfolgenden Fahrer konnten noch ausweichen. Aber dann passierte ein sehr schwerer Unfall. Hafizh Syahrin scherte aus dem Windschatten eines anderen Fahrers aus und konnte das gestrandete Motorrad nicht sehen.

Advertisement

Er traf das Bike mit voller Wucht und wurde wild durch die Luft geschleudert. Die Trümmerteile trafen mit Glück keine anderen Fahrer, darunter vor allem nicht Dominique Aegerter. Rettungskräfte kümmerten sich sofort um Syahrin.

Es kam aber bald die Entwarnung, dass er sich nicht schwer verletzt hat. „Ich fühle mich gut“, sagt Hafizh Syahrin. „Ich hatte Glück, denn ich habe mir nichts gebrochen. Es war ein schlimmer Sturz.“ Nach einer Erstversorgung im Medical Center wurde er für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Moto2: Leader Enea Bastianini verursacht Mördercrash

Kann Hafizh Syahrin beim zweiten Spielberg-Rennen antreten?

„Ich habe Schmerzen in meinen Beinen, so wie wenn sie gebrochen wären“, sagt der Rennfahrer aus Malaysia. „Glücklicherweise ist aber nichts gebrochen. Ich versuche mich nun zu erholen und werde sehen, ob ich nächstes Wochenende wieder fahren kann.“

Hafizh Syahrin hatte bei dem Unfall nie das Bewusstsein verloren. Die einzige Verletzung ist ein geprelltes Becken. „Es war schlimm, diesen Unfall zu sehen“, sagt Syahrins-Teamchef Jorge Martinez, ein ehemaliger Rennfahrer.

„Ich war bei ihm im Medical Center und die Ärzte haben mir sofort mitgeteilt, dass er bei Bewusstsein ist. Er war nie bewusstlos und hat keinen starken Schlag gegen den Kopf erhalten. Man hat auch keine Knochenbrüche festgestellt. Wir freuen uns, dass er nach diesem Unfall in Ordnung ist.“

Das Rennen der Moto2: Grand Prix of Austria