KTM plant, die Verträge mit beiden Werkspiloten noch vor dem MotoGP-Saisonstart 2020 zu verlängern – Pit Beirer räumt ein, dass es keinen Plan B zu Pol Espargaro gibt.

KTM will die Verträge seiner beiden Werkspiloten noch vor dem geplanten Saisonstart im Juli verlängern. Das hat Motorsportchef Pit Beirer im Gespräch mit ‚Motorsport-Total.com‘ klar gestellt. Pol Espargaro ist seit dem Beginn des RC16-Projekts die Speerspitze bei den Österreichern. Teamkollege Brad Binder debütiert 2020 in der MotoGP und zählt zu den größten Talenten.

Advertisement

„Es ist ein unpassender Moment, um die Fahrer auszutauschen, weil es noch keine Rennen gab. Niemand kann die Entwicklung eines Fahrers beurteilen. Gleichzeitig können wir nicht zu viel erwarten. Wir verhandeln im Moment und das Ziel ist es, die bestehenden Verträge zu verlängern“, erklärt Beirer.

Teamleader Espargaro offenbar sehr begehrt

Pol Espargaro wird aktuell auch mit anderen Herstellern in Verbindung gebracht. Der Spanier ist für KTM besonders wichtig. Seit 2017 fährt der ehemalige Moto2-Weltmeister für KTM und holte 2018 beim verregneten MotoGP-Saisonfinale den bisher einzigen Podestplatz. Doch KTM ist nicht der einzige Hersteller, der sich für die Dienste des Spaniers interessiert.

„Es ist normal, dass es andere Optionen gibt. Doch ich bin sehr optimistisch, dass wir die Fahrer halten können“, kommentiert Beirer. Und was ist, wenn sich Espargaro zu einem Wechsel entscheidet? Hat KTM einen Notfall-Plan?

„Ein Ersatz für Pol? Wenn man mit Plan A Erfolg haben will, darf man keine Energie für Plan B verschwenden. Ich konzentriere mich darauf, dass wir mit unseren jetzigen vier Fahrern weitermachen. In diesen Zeiten muss die Familie zusammenhalten“, so Beirer.

Auch Oliveira und Lecuona sollen bleiben

Eine Verpflichtung von Ducati-Pilot Andrea Dovizioso schließt Beirer somit aus. Zuletzt häuften sich die Meldungen, der Italiener könnte zu KTM wechseln.

„Ich hoffe, dass wir die Verträge von Pol und Brad vor dem ersten Rennen verlängern können“, fügt der KTM-Motorsportchef hinzu. Und strebt zudem an, auch die Verträge von Miguel Oliveira und Iker Lecuona im Tech-3-Kundenteam zu verlängern.