Update im MotoGP-Kalender: Wegen der Corona-Pandemie werden die Rennen in Texas und Argentinien auf unbestimmte Zeit verschoben – dafür ist Portugal zurück im Kalender.

Der Motorrad-Weltverband FIM, die Teamvereinigung IRTA und MotoGP-Rechteinhaber Dorna haben bekanntgegeben, dass der Kalender für die MotoGP-Saison 2021 angepasst werden muss. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Rennen in Austin (USA) und Termas de Rio Hondo (Argentinien) auf unbestimmte Zeit verschoben.

Advertisement

Ein zweites Rennen auf dem Losail International Circuit in Katar und das Comeback von Portimao (Portugal) sollen die entstandene Lücke im MotoGP-Kalender schließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Lieber Bradl statt "Dovi"
MotoGP

Lieber Bradl statt "Dovi"

Sollte Marc Marquez zum MotoGP-Saisonstart 2021 nicht rechtzeitig fit sein, braucht Honda Ersatz: Für Crewchief Santi Hernandez wäre dann Stefan Bradl die logische Wahl.

22. Jan

Erstes Europa-Rennen am 18. April

Nach dem Saison-Auftakt am 28. März soll der MotoGP-Tross in Katar bleiben und dort am darauffolgenden Wochenende ein zweites Mal starten. Nach dem zweiten Katar-Rennen am 4. April macht sich die MotoGP dann auf den Weg nach Europa.

Am 18. April soll erneut auf der Berg- und Talbahn in Portimao gefahren werden. Im letzten Jahr feierte die Strecke an der Algarve ihr MotoGP-Debüt. Als einer der potenziellen Nachrücker-Kurse konnte sich Portimao gute Chancen auf ein weiteres MotoGP-Event ausrechnen.

Die nach wie vor angespannte Lage in Sachen Corona führt nun zum Comeback des Algarve International Circuit. Für KTM-Werkspilot Miguel Oliveira dürfte das eine gute Nachricht sein. Der Portugiese landete dort im vergangenen Jahr einen viel umjubelten Heimsieg.