Die Superbike-WM wird Europa in diesem Jahr nicht mehr verlassen: Das WSBK-Event in Argentinien kehrt erst in der Saison 2021 wieder in den Kalender zurück.

Jonathan Rea, Scott Redding und Co. werden in diesem Jahr nicht mehr in Argentinien fahren. Motorrad-Weltverband FIM und WSBK-Promoter Dorna haben am Donnerstag offiziell bestätigt, dass das Superbike-WM-Event in San Juan für 2020 auf Grund der Coronavirus-Pandemie gestrichen wurde. Argentinien stand von 9. bis 11. Oktober auf dem Renn-Programm. Im kommenden Jahr soll die WSBK wieder nach Argentinien zurückkehren.

Advertisement

Superbike erst 2021 wieder in Argentinien

„Wir bedauern sehr, das dritte Event auf kommendes Jahr zu verschieben“, kommentiert Orlando Terranova, der CEO des Promoters Grupo OSD. Jedoch verpflichten wir uns zu Maßnahmen, die darauf abzielen, mit COVID-19 zu leben, indem wir die Risiken senken.“

„Wir verstehen, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen der Veranstaltung auf die Hotellerie, die Zulieferer und die regionale Wirtschaft immer groß waren. Und daher hoffen wird, dass wir nächstes Jahr daran arbeiten können, die Bewegung der Provinzwirtschaft zu unterstützen“, so Terranova.