Servus Hockey Night

AHL: Lustenau ist österreichischer Meister

14. Feb. 2021

Foto: (C) GEPA pictures/ David Geieregger

Der EHC Lustenau verliert das Rückspiel um österreichischen Titel. Dank Tordifferenz reicht es für den Pokal.

Der österreichische Meistertitel in der Alps Hockey League wird im Finale in einem Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Im Finale trafen der EHC Lustenau und die Red Bull Hockey Juniors aufeinander. Das erste Spiel ging mit 4:2 an die Vorarlberger.

Auch das Rückspiel begann nach der Vorstellung der Lustenauer. Chris D'Alvise brachte die Vorarlberger im Powerplay in Führung. Salzburg glich in der 18. Minute durch Julian Lutz aus. Postwendend war D'Alvise nur eine Minute später wieder aus.

Im zweiten Abschnitt konnten die Salzburger Bullen Lustenau Anthony Morrone nicht bezwingen. Im Schlussdrittel glich Vladislav Polegoshko aus. Den Siegtreffer für Salzburg erzielte Nikolaus Heigl.

Entscheidend im Kampf um den Titel ist dabei auch das Torverhältnis. Dadurch geht der Titel in der Saison 2020/21 an Lustenau.