MotoGP World Championship

Austrian Junior Cup: Premiere für internationales Sprungbrett

1. März 2021

Foto: (C) KTM

2021 geht erstmalig der Austrian Junior Cup über die Bühne. Ziel ist es, frisches Blut in die MotoGP zu bringen.

In Österreich gibt es 2021 ein neues Förderprogramm für den Motorrad-Nachwuchs. Im Austrian-Junior-Cup (AJC) bekommen 21 Teilnehmer im Alter zwischen 13 und 20 Jahren die Chance, an fünf Rennwochenenden ihr Talent zu zeigen. Der AJC soll als Einsteigerklasse und als Sprungbrett für eine weitere Karriere im internationalen Motorrad-Rennsport fungieren.

Der neue Cup ist eine Kooperation zwischen KTM, dem österreichischen Motorsportverband AMF und Projekt Spielberg. Die Nachwuchsfahrer werden über die gesamte Saison professionell begleitet. Als Mentor und Riding-Coach steht Andreas Meklau den Talenten beiseite.

Talentierteste Fahrer werden belohnt

Der Austrian-Junior-Cup ist auch Teil des "Road to MotoGP"-Programms von MotoGP-Promoter Dorna. Die besten Fahrer erhalten am Ende des Jahres die Chance, an der Sichtung zum Red Bull Rookies-Cup teilzunehmen. Außerdem winken Wildcard-Starts im Northern-Talent-Cup.

Das Ziel des neuen Nachwuchsprogramms ist ambitioniert. Man will österreichische Talente bis in die MotoGP bringen. Die Organisation und Durchführung des AJC übernimmt BG Sportpromotion in enger Zusammenarbeit mit KTM Österreich.

Die Lizenz und eine Unfallversicherung werden über die AMF gelöst. Gefahren wird mit der neuen KTM RC4R. Es handelt sich dabei um einen Einzylinder-Viertaktmotor mit 250 Kubikzentimetern Hubraum. Die Leistung wird mit 46 PS (34 kW) und der Topspeed mit 210 km/h angegeben.

Bezogen werden die Motorräder inklusive Racekit über einen autorisierten KTM-Händler in Österreich, entweder als Kauf- oder Leasingoption beziehungsweise als Leihoption durch einen Unterstützungsvertrag von einem KTM-Händler.

Die Kaufoption beläuft sich auf 12.550 Euro. Ein Teilekit, das sämtliche Sturzteile umfasst, kostet 2.750 Euro. Das Startgeld für die Meisterschaftssaison inklusive Renndienst von GA Promotion beträgt 2.200 Euro. Die Rennlizenz macht rund 200 Euro aus.

Teilnehmerfeld für 2021 voll

Das Teilnehmerfeld für die erste Saison ist bereits voll. Zwei Damen und 17 Burschen stehen auf der Nennliste. Dazu hat Projekt Spielberg bei jedem Rennen die Option auf zwei fixe Wildcards. Somit kommt das Feld auf insgesamt 21 Fahrer.

Ende März erhalten die Teilnehmer auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg ihre Motorräder. Am 25. April steht dann der offizielle Test in der Speedarena Rechnitz im Burgenland auf dem Programm, wo Ende Mai auch das erste Rennwochenende über die Bühne gehen wird.

Die weiteren Rennen werden auf dem Salzburgring, auf dem Wachauring bei Melk in Niederösterreich, sowie auf dem Red-Bull-Ring in der Steiermark über die Bühne gehen. Dort findet Ende August auch das Finale im Rahmen der IDM statt.

Derzeit gibt es mit Maximilian Kofler einen Österreicher in der Moto3-Klasse. KTM ist als Marke in der MotoGP und in der Moto3 mit Motorrädern am Start. In der Geschichte der Motorrad-WM hat bisher ein Österreicher einen WM-Titel gewonnen. Das gelang Rupert Hollaus im Jahr 1954 mit NSU in der 125er-Klasse.

Die jungen Talente im Überblick

Benjamin Baumgartner (NÖ), Schruf Motorrad
Manuel Blaßnig (T), KTM Walzer
Kilian Christ (NÖ), KTM Braumandl
Luca Göttlicher (DEU), Schruf Motorrad
Felix Heißenberger (NÖ), Schruf Motorrad
Kilian Holzer (T), Zweirad Zauner
Jonathan Jöchl (T), KINI Bike World
Lena Kemmer (St), KTM Knopper
Niklas Kitzbichler (T), KTM Braumandl mit Red Bull Erzbergrodeo
Daniel Krabacher (T), KINI Bike World
Michelle Kroneisl (NÖ), Schruf Motorrad
Xaver Moser (NÖ), KTM St. Pölten
Patrick Pürstinger (T), KINI Bike World
Leo Rammerstorfer (OÖ), KTM Braumandl
Sebastian Schmiderer (S), Zweirad Unterberger
Phillip Tonn (DEU), Zweirad Wimmer
Phil Urlaß (DEU), Zweirad Wimmer
Tristan Walch (T), KINI Bike World
Niklas Wannenmacher (NÖ), KTM Braumandl
+ 2 fixe Wildcards von Projekt Spielberg

Austrian Junior Cup - Die Termine

30./31.März: Rollout Red-Bull-Ring
25. April: Test Speedarena Rechnitz
29./30. Mai: Speedarena Rechnitz
11.-13. Juni: Salzburgring
17./18. Juli: Wachauring Melk
06./07. August: Red-Bull-Ring
27.-29. August: Red-Bull-Ring (mit der IDM)