Servus Hockey Night

Blackhawks feuern ihren Präsidenten

28. Apr. 2020

CHICAGO,ILLINOIS,USA,15.JUN.15 – ICE HOCKEY – NHL, National Hockey League, play off, Stanley Cup Final, Chicago Blackhawks vs Tampa Bay Lightning, award ceremony. Image shows owner Rocky Wirtz (Blackhawks). keywords: trophy. Photo: GEPA pictures/ USA Today/ Dennis Wierzbicki – ATTENTION – COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY – FOR EDITORIAL USE ONLY

Mitten in der Corona-Krise entlassen die Chicago Blackhawks ihren Präsidenten.

Für ungewöhnliche Nachrichten in Zeiten der Corona-Krise sorgen die Chicago Blackhawks. Trotz aktuellem Stillstand in der NHL wurde nun Präsident und Geschäftsführer John McDonough gefeuert.

13 Jahre lang war er bei den Blackhawks am Ruder. 2010, 2013 und 2015 gewann Chicago den Stanley Cup. Seit 2017 warten die Hawks auf einen weiteren Erfolg.

Wirtz will eine Neuorientierung

Der 66-jährige McDonough ist einer der angesehensten Persönlichkeiten im Sportbusiness. Was Rocky Wirtz, dem Inhaber der Blackhawks, genau geritten hat, dass er McDonough entlässt, ist Teil von Spekulationen.

"Eishockey wird es wieder geben. In welcher Form? Das weiß keiner. Was wir wissen ist, dass es einer neuen Denkweise bedarf, um die Organisation erfolgreich umzustellen", sagte Wirtz und: "So schwierig dieser Schritt für uns war, so glauben wir dennoch, das er richtig war."

Sein Sohn, Danny Wirtz, wird vorerst die Agenden des gefeuerten McDonough übernehmen. "Ich übernehme diese Aufgaben mit voller Verantwortung und werde versuchen, bestmögliche Rahmenbedingungen für die nächste Generation der Blackhawks zu schaffen", gab Danny Wirtz zu Protokoll.