Can Öncü: Schwerer Verkehrsunfall des Grand-Prix-Rekordsiegers

8. Jan. 2021

Foto: Puccetti

Moto3-Laufsieger Can Öncü verunglückt in der Türkei mit seinem Transporter auf dem Weg zum Training. Er wird daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Saison 2021 begann für Supersport-WM-Pilot Can Öncü nicht nach Plan. Auf dem Weg zur Trainingseinrichtung von Mentor Kenan Sofuoglu verunglückte der junge Türke mit seinem Transporter. Dabei wurde Öncüs Fahrzeug komplett zerstört.

Can Öncü wurde für Untersuchungen ins Krankenhaus eingeliefert. Laut ersten Erkenntnissen hat sich der Puccetti-Kawasaki-Pilot keine Brüche zugezogen. Im Krankenhaus wird er aber weiter untersucht.

Noch unklar ist, wie es zum Unfall kam. Ein Foto vom Puccetti-Team zeigt, wie heftig der Zusammenprall war. Die rechte Seite des Fahrerhauses wurde komplett zerstört. Die Schutzengel von Can Öncü leisteten gute Arbeit, wenn man bedenkt, dass sich der junge Türke keine ernsten Verletzungen zuzog.

Türke Can Öncü schreibt 2018 Geschichte

Can Öncü schrieb in der Saison 2018 Geschichte, als er bei seinem Moto3-WM-Debüt in Valencia gleich den Sieg einfuhr. Als Wildcard-Starter setzte sich Öncü im Alter von 15 Jahren und 115 Tagen gegen die WM-Rivalen durch. Seitdem ist er der jüngste Grand-Prix-Sieger der Geschichte.

Doch das erste volle Jahr in der Moto3-WM verlief für Öncü nicht nach Plan. Nach einer enttäuschenden Moto3-Debüt-Saison, die er mit mageren acht Punkten als 31. der WM beendete, wechselte der Türke in die Supersport-WM. Seine Rookie-Saison bei den seriennahen 600ern beendete er als WM-Zwölfter.