CHL-Finale: Ende der schwedischen Dominanz?

3. Feb. 2020

GRAZ,AUSTRIA,08.OCT.19 – ICE HOCKEY – CHL, Champions Hockey League, group stage, Graz 99ers vs Mountfield HK. Image shows Marek Mazanec (Mountfield). Photo: GEPA pictures/ Mario Buehner

Showdown in der Champions Hockey League. Kann erstmals ein tschechisches Team gewinnen?

Heute, Dienstag, fällt die Entscheidung, wer die sechste Ausgabe der Champions Hockey League gewinnen wird.

Titelverteidiger Frölunda Indians treffen auf den tschechischen Vertreter Mountfield Hradec Kralove.

Frölunda hat die CHL in fünf Jahren drei Mal gewonnen. Hradec Kralove steht erstmalig im Finale. Während bisher vier schwedische Mannschaften im Endspiel standen, sind es mit Hradec Kralove heuer und dem HC Sparta Prag (2016-17) erst zwei Teams aus Tschechien.

Frölunda hat Auswärtsschwäche

Für Frölunda läuft es in der heimischen SHL für deren Verhältnisse eher durchwachsen. Die Indianer haben vor allem auswärts so ihre Probleme, verlieren zu viele Spiele. Dass die Mannschaft dennoch auf Platz drei steht, ist somit klarerweise der Heimstärke zuzuordnen.

Hradec Kralove hatte vor allem bis zu Weihnachten alles andere als eine gute Saison. Neben starken Auftritten in der CHL schwächelten die Tschechen in der heimischen Liga. Aktueller Tabellenplatz: 8.

Frölundas Comeback-Qualitäten

Favorit ist Frölunda - trotz angesprochener Auswärtsschwäche. Für die Schweden spricht deren Comeback-Qualität.

Ab der Runde der letzten 16 lagen die Indianer immer im Rückstand und konnten spätestens im jeweiligen Rückspiel den jeweiligen Rückstand aufholen.

Bisherige CHL-Sieger

2014-15: Lulea HF (Schweden)
2015-16: Frölunda Indians (Schweden)
2016-17: Frölunda Indians (Schweden)
2017-18: JYP Jyväskylä (Finnland)
2018-19: Frölunda Indians (Schweden)