Servus Sport aktuell

Corona-Krise: Red Bull Salzburg-Profis starten Initiative

31. März 2020

AMSTETTEN,AUSTRIA,09.FEB.20 – SOCCER – UNIQA OEFB Cup, quarterfinal, SKU Amstetten vs Red Bull Salzburg. Image shows the the rejoicing of goal, Zlatko Junuzovic (RB Salzburg), Patrick Farkas (RB Salzburg), Patson Daka (RB Salzburg), Masaya Okugawa (RB Salzburg). Photo: GEPA pictures/ Manuel Binder

Spieler des FC Red Bull Salzburg verzichten auf Teil ihres Gehalts. Geld soll Menschen im Umfeld des Klubs zugute kommen, die durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten.

Die Corona-Krise und deren wirtschaftliche Auswirkungen wird viele Menschen treffen. Aus diesem Grund haben die Spieler des FC Red Bull Salzburg eine Initiative gestartet, die ein wenig zur Linderung dieser Folgen beitragen soll, heißt es in einer Aussendung des Klubs.

Die gesamte Mannschaft verzichtet ab sofort auf einen Teil ihres Gehalts. Daraus soll eine monatliche sechsstellige Summe resultieren, mit der der Klub ein Fonds einrichten wird.

Die finanziellen Mittel gehen an Unternehmen, Organisationen oder Einzelpersonen im Umfeld des Klubs, die in eine finanzielle Schieflage geraten und dringend Hilfe benötigen.

Stephan Reiter, Kaufmännischer Geschäftsführer des FC Red Bull Salzburg, freut sich über die Bereitschaft des Teams: „Respekt an die Spieler, die mit ihrer Initiative großes Verantwortungsbewusstsein zeigen.“