Servus Sport aktuell

Corona-Virus: Russland bietet sich als Gastgeber für Fußball-EM an

16. März 2020

MATTERSBURG,AUSTRIA,21.JAN.20 – SOCCER – tipico Bundesliga, Regionalliga Ost, SV Mattersburg vs FCM Traiskirchen, test match. Image shows a overview of the Fussballakademie Burgenland. Photo: GEPA pictures/ Michael Meindl

In Kürze will die UEFA über die Verlegung der paneuropäischen Fußball-EM 2020 entscheiden - derweil bringt sich Russland als möglicher Ersatz-Gastgeber in Stellung.

Vor einer möglichen Verschiebung der Fußball-EM 2020 wegen der Corona-Virus-Pandemie hat sich Russland als Ersatz-Gastgeber ins Gespräch gebracht. "Wir sind für einen Schulterschluss bereit", sagte der Chef des Organisationskomitees für die EM 2020 in St. Petersburg, Alexej Sorokin, laut russischen Sportmedien.

"Wir müssen zunächst aber darüber diskutieren, wie das Format aussehen könnte. Und wie viele Spiele stattfinden könnten." Die endgültige Entscheidung werde die Europäische Fußball-Union (UEFA) treffen, meinte Sorokin weiters.

EM 2020 in Russland? Die UEFA muss entscheiden

"Es besteht einfach die Bereitschaft Russlands, in der schwierigen Situation zu helfen, in der sich die Organisatoren womöglich befinden." Ähnlich hatte sich zuvor Vize-Regierungschef Dmitri Tschernyschenko geäußert. In Russland gibt es nach offizieller Darstellung im Vergleich zu anderen Ländern vergleichsweise wenige Corona-Fälle.

Die UEFA will am Dienstag über die Verlegung der EM 2020 entscheiden. Die Ausrichtung in zwölf Ländern im Sommer (12. Juni - 12. Juli) erscheint aufgrund der Corona-Virus-Pandemie illusorisch. In der nordrussischen Millionen-Metropole St. Petersburg sollten vier EM-Spiele ausgetragen werden. Im Sommer 2018 war Russland Gastgeber der vom Weltverband FIFA organisierten Weltmeisterschaft. (APA/red.)