Servus Sport aktuell

Fußball: Holt Real Madrid Haaland schon in diesem Sommer?

14. Apr. 2020

DORTMUND,GERMANY,01.FEB.20 – SOCCER – 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, Borussia Dortmund vs Union Berlin. Image shows the rejoicing of Erling Haaland (Dortmund). Photo: GEPA pictures/ Witters/ Tim Groothuis – ATTENTION – COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY – DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video

Die Tage von Sturm-Wunder Erling Haaland in Dortmund könnten gezählt sein: Die Anzeichen verdichten sich, dass Real Madrid im Buhlen um den Ex-Salzburger jetzt ernst macht.

"Wunder-Stürmer" Erling Haaland soll bereits in diesem Sommer von Borussia Dortmund zu Real Madrid wechseln. Das berichtete die spanische Zeitung "Marca" jetzt auf ihrer Titelseite. Demnach haben die "Königlichen" ihre Bemühungen sowohl um den 19 Jahre alten Norweger als auch um den französischen Weltmeister Kylian Mbappé intensiviert.

Profitieren könnte Real dabei von einer angeblichen Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen Euro. Diese soll der erst im Jänner abgeschlossene und bis 2024 datierte Vertrag zwischen dem BVB und dem ehemaligen Salzburger Haaland beinhalten. Nach Informationen der "Bild" greift diese Klausel jedoch erst frühestens im Sommer 2022.

Viele Spekulationen über schellen-Haaland-Wechsel

Ähnliche Spekulationen über einen schnellen Wechsel von Haaland nach Madrid hatte es in den vergangenen Wochen bereits in diversen anderen spanischen Medien gegeben.

Der famose Einstand des rund 20 Millionen Euro teuren Stürmers beim BVB mit zwölf Toren in seinen ersten elf Pflichtspielen schürte die Spekulationen. Allerdings sprach sich sein Berater Mino Raiola vor wenigen Wochen in einem "Marca"-Interview für einen Verbleib seines Schützlings beim deutschen Bundesliga-Zweiten aus. "Er muss sich noch weiterentwickeln. Er wird für die notwendige Zeit in Dortmund bleiben. Ich glaube nicht, dass er Dortmund diesen Sommer verlassen wird." (APA/red.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Car, Automobile, Vehicle
Servus Sport aktuell
Stirling Moss ist tot