MotoGP World Championship

Marc Marquez: „Schließe nicht aus, beim ersten Rennen dabei zu sein“

16. März 2021

Foto: Honda

Ermutigende Worte nach der Rückkehr von der Coronavirus-Impfung in Katar: Marc Marquez sieht eine Chance, beim MotoGP-Saisonstart 2021 dabei zu sein.

Am Montagnachmittag kehrte Marc Marquez nach Barcelona zurück, nachdem sich der Spanier am Wochenende entschieden hatte, an der Coronavirus-Gruppenimpfung in Katar teilzunehmen.

Bei der Rückkehr am Flughafen erklärte Marc Marquez den anwesenden Journalisten des 'Deportes Cuatro', dass die Teilnahme am MotoGP-Saisonauftakt in knapp zwei Wochen möglich ist.

"Ich schließe nicht aus, beim ersten Rennen dabei zu sein. Doch gleichzeitig möchte ich noch nichts versprechen, weil es bei meiner Genesung immer wieder Höhen und Tiefen gibt", berichtet Marc Marquez. Am Samstag flog er nach Katar, um sich seine erste Impfdosis zu holen.

Marc Marquez: "Ich entschied mich für die Impfung"

Als er in Doha landete, unterzog sich Marquez einem PCR-Test und wartete im Ritz-Carlton-Hotel das Ergebnis ab. Am Sonntagmorgen bekam der Spanier dann die erste Impfdosis gegen das Coronavirus. Noch am Sonntag startete er die Rückreise nach Spanien. Mit dabei waren sein Trainer Jose Luis Martinez und sein Vater Julia.

"Die gesamte MotoGP-Familie bekam die Chance, sich impfen zu lassen", erklärt Marc Marquez. "Natürlich war es freiwillig. Ich entschied mich für die Impfung. Deshalb nahm ich die Reise auf mich. Meine Impfung in Spanien kann dann an jemand anderes gehen, wenn es soweit ist."

Sollte Marquez tatsächlich beim Saisonstart der MotoGP teilnehmen, dann wird er erstmals seit neun Monaten wieder auf einem MotoGP-Motorrad sitzen. Beim Saisonauftakt im Vorjahr stürzte der Spanier schwer. Der Comeback-Versuch am darauffolgenden Wochenende scheiterte.

Erste Runden mit der Honda RC213V-S

Am Dienstag absolvierte Marc Marquez bei einem privat organisierten Test in Barcelona die ersten Runden mit der Honda. In einem Twitter-Video zeigt Honda, wie Marquez mit der Honda RC213V-S, der Replika der MotoGP-Maschine, fährt.