Servus Sport aktuell

ÖSV startet Schneetraining in Hochsicherheitszonen

27. Apr. 2020

SOELDEN,AUSTRIA,30.OCT.19 – ALPINE SKIING – OESV, Oesterreichischer Ski Verband, training, men, Rettenbachferner. Image shows Matthias Mayer (AUT). Photo: GEPA pictures/ Patrick Steiner

Als Trainingsdestinationen gelten die Gletscher in Sölden und Hintertux und die Gerlosplatte im Zillertal.

Anfang Mai starten die Ski-Stars des ÖSV wieder ins Schneetraining. Wie die "Krone" berichtet, wurde für die Aufnahme des Trainings ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet, für das es vom Sportministerium bereits grünes Licht geben würde.

"Wir wollen und werden niemanden gefährden. Weder die Gesundheit unserer Athleten, noch die der Allgemeinheit. Wir gehen maximal vorsichtig vor", sagt ÖSV-Sportdirektor Toni Gigler. Im Sinne der Sicherheit setzt der ÖSV auf so genannte Hochsicherheitszonen.

Tests vor An- und Abreise

Mitglieder des Betreuerstabs und die Sportler selbst müssen vor der Anreise und auch vor der Abreise PCR-Tests absolvieren. Die Trainingskurse auf Schnee werden in Kleingruppen abgehalten und maximal acht Tage dauern.

Als potentielle Trainingsdestinationen gelten die Gletscher in Hintertux, Sölden und die Gerlosplatte im Zillertal.