Servus Hockey Night

Premier fordert Quarantäne für einreisende NHL-Spieler

4. Mai 2020

GEPA-06051322004 – TORONTO,KANADA,06.MAI.13 – SPORT DIVERS, EISHOCKEY – NHL, National Hockey League, Stanley Cup Play-Off, Boston Bruins vs Toronto Maple Leafs. Bild zeigt Fans. Foto: GEPA pictures/ USA TODAY Sports Images/ John E. Sokolowski – Achtung – Nutzungsrechte nur fuer oesterreichische Kunden – Nutzungsrechte nur fuer redaktionelle Nutzung – ATTENTION – COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY – FOR EDITORIAL USE ONLY

NHL arbeitet an baldiger Aufnahme des Spielbetriebs. In Kanada könnte es zu Problemen kommen.

Wie mehrfach berichtet, lotet die NHL die Chancen einer schnellen Aufnahme des Spielbetriebs aus. Für die kanadischen NHL-Teams könnte es mitunter Probleme geben.

Kanadas Premierminister Justin Trudeau meinte in einem kürzlich gegebenen Interview, dass Spieler, die nach Kanada einreisen, unter Quarantäne gestellt würden.

"Sie müssen unseren strengen Quarantäneprotokollen folgen, so lange die Grenzen unseres Landes geschlossen sind. Aber soweit sind wir in Gesprächen mit der NHL noch nicht", sagte Trudeau.

Klimatisierte Arenen ohne Fans

Während für Trudeau vieles noch "reine Spekulation" sei, haben kanadische Medien Toronto und Edmonton als so genannten "hockey pod"-Städte ins Spiel gebracht.

In beiden Städten könnte nach deren Vorstellung die Saison zu Ende gespielt werden - in klimatisierten Arenen ohne Fans.