Servus Hockey Night

Rossi: „Es bleiben keine Schäden zurück“

2. März 2021
Seine eigentliche Premierensaison in der NHL hat Marco Rossi abgehakt. Beim Sommercamp will der Vorarlberger wieder an Bord sein.

Eishockey-Jungstar Marco Rossi muss sich weiter gedulden. Der von Minnesota Wild gedraftete Stürmer darf nach wie vor nicht trainieren. Der 19-Jährige will bis zum Spätsommertrainingscamp des NHL-Clubs wieder topfit sein, wie sein Vater sagte. „Es geht ihm gut, Marco hat aber Trainingsverbot. Seine Werte bewegen sich wieder im Normalbereich. Es bleiben keine Schäden zurück", betonte Michael Rossi.

Abstimmung mit Ärzten in Österreich und Minnesota

Die Rückkehr in die USA oder gar ein NHL-Debüt noch während der laufenden Saison seien quasi ausgeschlossen. „Marco will zu Beginn der Trainings-Camps im Spätsommer wieder bei 100 Prozent sein. Wenn das Training startet, dann in enger Abstimmung mit den Ärzten hier und jenen von Minnesota Wild", ergänzte Rossi senior.

Bei seinem Sohn waren nach einer Corona-Infektion zu Jahresbeginn Unregelmäßigkeiten festgestellt worden, er kuriert sich seit mehr als einem Monat in Vorarlberg aus. (APA/Red)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Helmet, Clothing, Apparel
Servus Hockey Night
Rossi unterschreibt Vertrag