Servus Sport aktuell

Super-G St. Anton: Tippler wieder beste Österreicherin

10. Jan. 2021

Foto: (C) GEPA pictures/ Harald Steiner

Der Sieg beim Super-G in St. Anton ging an die Schweizerin Lara Gut-Bahremi. Tamara Tippler fuhr knapp am Podest vorbei.

Die Schweizerin Lara Gut-Behrami hat den alpinen Weltcup-Super-G in St. Anton gewonnen. Die 29-Jährige siegte 0,16 Sekunden vor der Italienerin Marta Bassino und 0,20 vor ihrer Landsfrau Corinne Suter. Die steirische Abfahrts-Zweite Tamara Tippler wurde Vierte (+0,45), die Vorarlbergerin Arine Rädler als zweitbeste Österreicherin Siebente (+1,37). Die italienische Abfahrtssiegerin Sofia Goggia war eine der zahlreicher Ausfälle, zu denen auch erneut Nina Ortlieb gehörte.

Für Gut-Behrami ist es der 27. Weltcupsieg, der 13. im Super-G. Zuletzt hatte sie im Februar vor dem vorzeitigen corona-bedingten Abbruch der Saison beide Abfahrten in Crans-Montana gewonnen. In einem Super-G hatte es für die Eidgenossin zuletzt vor drei Jahren in Cortina d'Ampezzo geklappt. Bassino zeigte nach Rang vier in Val d'Isere erneut ihr Super-G-Potenzial. Suter kehrte nach drei Podestplätzen in Val d'Isere auf das Podest zurück, nachdem sie am Samstag Abfahrts-Sechste gewesen war.

Steigerung zu Val d'Isere

Neben Tippler und der mit Startnummer 34 überraschenden Rädler hatte sich nach 45 Läuferinnen auch Stephanie Venier (+1,67/9.), Ricarda Haaser (+1,68/11.) und Rosina Schneeberger (+1,75/13.) gut klassiert. Womit das ÖSV-Abschneiden klar besser war als beim Super-G in Val d'Isere, als Tippler als ÖSV-Beste 14. war. Auf dem schwierig gesteckten Kurs ist neben Ortlieb aus der ÖSV-Crew auch Ramona Siebenhofer ausgeschieden. Die Slowenien Ilka Stuhec hat es ebenso erwischt. (APA/Red)