Servus Sport aktuell

Tennis Austrian Pro Series: Thiem nach drittem Erfolg Gruppensieger

30. Mai 2020

Foto: GEPA Pictures / Philipp Brem

Dominic Thiem präsentiert sich bei den Austrian Pro Series in starker Form, verteilt gegen David Pichler sogar die "Höchststrafe" - jetzt kommt es zum Schlager gegen Jürgen Melzer.

Dominic Thiem gab sich am Samstag im dritten Gruppen-Match der Generali Austrian Pro Series in der Südstadt keine Blöße. Der Weltranglisten-Dritte fertigte beim rot-weiß-roten Einladungsturnier David Pichler mit der Höchststrafe von 6:0, 6:0 ab. Als Sieger der Gruppe A trifft der Lichtenwörther nun auf Gruppe-B-Sieger Jürgen Melzer - zu sehen am Dienstag, 2. Juni LIVE bei ServusTV und im Livestream.

"Es war heute wärmer, das kommt mir sehr entgegen", sagte Thiem nach dem Match zufrieden. "Auch der Wind war deutlich schwächer. Ich habe mich heute unglaublich gespürt", erklärte der dreifache Grand-Slam-Finalist.

Thiem mit Respekt vor Routinier Melzer

Der 39-jährige Jürgen Melzer ist nach ebenfalls drei Siegen in seinem Pool am Dienstag nun nächster Gegner von Thiem. Und der 13 Jahre jüngere Favorit geht durchaus mit Respekt in die Partie. "Er war Top 10, ich habe sehr viel mit ihm trainiert in den letzten Tagen. Er hat mir viele Tipps gegeben, hat mir viel seiner Erfahrung gegeben", bedankte sich Thiem. Und fügte hinzu: "Sein Spiel liegt mir nicht besonders. Wenn er total fit ist, kann er unglaublich gut spielen. Ich freue mich auf die Partie."

Bilanz zwischen Thiem und Melzer ausgeglichen

In der Bilanz Thiem gegen Melzer steht es es 1:1. Jeweils in Kitzbühel siegte Thiem 2013 7:5, 6:3, 2016 drehte Melzer den Spieß um (6:3, 7:5). "In einzelnen Matches ist er sicher noch in der Lage, so gut wie ein Roger Federer zu spielen", erklärte der Weltranglisten-Dritte. (APA/red.)