FIM Superbike World Championship

Vinales: Eigenes Team in der Supersport-300-WM

5. Jan. 2021

Foto: WorldSBK.com

Der Vater von Maverick Vinales gründet ein eigenes Nachwuchs-Team in der Supersport-300-WM. Er erfüllt sich damit einen lang gehegten Traum.

Der Name Vinales ist im Motorradsport fest verankert. Maverick Vinales ist ein ehemalige Moto3-Weltmeister und 24-maliger Grand-Prix-Laufsieger. Cousin Isaac fuhr sieben Jahre lang in der Motorrad-WM und schaffte es in der Moto3-WM vier Mal aufs Podium. Nun engagiert sich auch Angel Vinales, der Vater von Maverick, im Motorsport und schickt in der Supersport-300-WM ein eigenes Team an den Start.

Dass Angel Vinales auf Material von Yamaha setzt, ist naheliegend, denn Sohn Maverick ist seit der Saison 2017 Yamaha-Werksfahrer. Noch ist unklar, welche Fahrer für das Team in dessen Debüt-Saison antreten. Der Spanier möchte jungen Talenten die Chance geben, sich auf der WM-Bühne zu beweisen.

"Ich freue mich sehr darauf. Die Idee zu diesem Projekt geisterte schon lange durch meinen Kopf. Ich wollte ein eigenes Team haben und jungen Fahrern die Chance bieten, ihr Talent zu zeigen", kommentiert Angel Vinales.

Angel Vinales freut sich auf den Saison-Start

"Ich bin sehr zufrieden, das erreicht zu haben und freue mich auf den Start der 2021er-Saison. Dann wird sich unsere Arbeit auf der Strecke widerspiegeln. Ich schätze die Unterstützung und Hilfe der Leute, die mit mir zusammengearbeitet haben, um meinen Traum umzusetzen", so der Vater von Maverick.

Im Fahrerlager der Superbike-WM wird Angel Vinales auch auf Neffe Isaac treffen. Der Spanier wechselte nach zwei Jahren in der Supersport-600-WM in die Superbike-WM und wird für das Orelac-Kawasaki-Team eine ZX-10RR pilotieren.