Servus Sport aktuell

Wings for Life World Run: Thiem, Hirscher und Co. liefen für guten Zweck

4. Mai 2020
Österreichische Sportgrößen wie Marcel Hirscher und Dominic Thiem sind beim Wings for Life World Run via App mitgelaufen.

Zum mittlerweile siebenten Mal wurde der Wings for Life World Run ausgetragen. Doch noch nie fand der globale Charity-Lauf nur via App statt. Auch österreichische Sportgrößen haben sich am Sonntag am Wings for Life World Run beteiligt. Ex-Ski-Ass Marcel Hirscher, ÖTV-Star Dominic Thiem, Snowboarderin Anna Gasser oder die Ex-Skispringer Thomas Morgenstern und Andreas Goldberger waren unter jenen, die für den guten Zweck liefen. Nach der Absage des Laufs in Wien wegen der Coronavirus-Pandemie war dank einer App jeder individuell unterwegs.

Weltweit waren 77.103 Menschen aus 171 Nationen in 104 Ländern auf verschiedensten Untergründen unterwegs, in Österreich waren es 27.046 Teilnehmer. Insgesamt wurden heuer global 924.960 Kilometer zurückgelegt. Es kamen Spenden in der Höhe von 2,8 Millionen Euro zusammen, wie die Organisatoren des Charity-Events verlauteten. Die werden für die weltweite Forschungsarbeit auf der Suche nach einer Heilung von Rückenmarksverletzungen verwendet.

Sieger lief 69,9 Kilometer

Anders als bei klassischen Laufveranstaltungen gibt es beim "Wings for Life" kein Ziel. Vielmehr wird ein sogenanntes Catcher-Car losgeschickt, das sukzessive schneller wird. Wenn alle teilnehmenden Läufer bzw. Rollstuhlfahrer eingeholt sind, ist das Rennen vorbei. Gesamtsieger wurden der Brite Michael Taylor (69,9 Kilometer) und abermals die Russin Nina Sarina (54,2 km). In Österreich siegten Lukas Oberhauser (57,1 km) und Julia Mayer (41,6 km).

Doku: Sechs Jahre Wings for Life World Run

Am Montag, 4. Mai, läuft bei ServusTV (ab 22:00 Uhr in Österreich, ab 22:10 in Deutschland) eine Dokumentation, die das Herz und die Seele der letzten sechs Jahre des Wings for Life World Run hervorhebt. (APA/red.)